PÄDAGOGISCHE HALTUNG DER BETEILIGUNG

Kommunikation und die Haltung, die Lehrende gegenüber Lernenden einnehmen, sind die Grundlage eines jeden Bildungsprozesses, die Lernen verhindern oder ermöglichen kann.

Reflektion und Bewusstheit der eigenen pädagogischen Haltung und des eigenen Kommunikationsverhaltens sind für jeden Lehrenden und pädagogisch Wirkenden notwendige Bedingungen für den gelingenden und sinnvollen Unterricht oder das Seminar.
Im Rahmen des Tagesseminars nähern wir uns der eigenen pädagogischen Haltung und analysieren, welches Kommunikationsverhalten damit einhergeht und wie unser Umgang mit Konflikten in Bildungssituationen aussieht. Entstehen während der Analyse Veränderungswünsche erarbeiten die Teilnehmenden gemeinsam individuelle Alternativen und üben Alternativen des eigenen Verhaltens ein.

Wir beziehen uns dabei auf geeignete Kommunikationsmodelle, wie die Transaktionsanalyse, die Gewaltfreie Kommunikation oder das Kommunikationsmodell von Watzlawick. In praktischen Übungen mit den Anwendungsbeispielen der Teilnehmenden erarbeiten wir interaktiv Lösungs- und Veränderungswege und nutzen dazu das Feedback aus der Gruppe, wie auch die Erfahrungen der Seminarleitung.

Die konkreten Wünsche und Anwendungsfelder der Teilnehmenden stehen im gesamten Seminar im Mittelpunkt.

Zielgruppe: Tätige im Bildungsbereich

Format: Seminar

Zeitumfang: 1-3 Tage

Bildungsangebot als pdf

weiter zum nächsten Bildungsangebot →

← zurück zur Übersicht